Wichtige Zollbestimmungen für Indien beim Paketversand

Verkaufen Sie auf Amazon oder eBay? Sparen Sie jetzt bei Ihrem Versand mit Packlink PRO!

Einfuhrbestimmungen Indien: Was es zu beachten gilt

Wenn Sie Pakete nach Indien versenden wollen, sollten Sie zunächst beachten, dass der Sendung eine Zollinhaltserklärung beigelegt werden muss. Generell wird bei den Zollbestimmungen in Indien zwischen Reisegütern, Gütern für Umzüge und anderen Einfuhrgegenständen unterschieden.

Ein Paket nach Indien verschicken: Was darf rein?

Reisegüter können Sie zollfrei einführen. Dazu zählen Gegenstände des persönlichen Bedarfs wie Kleidung und Schuhe, Schmuck oder Toilettenartikel. Auch weitere Geräte für die persönliche Verwendung wie Kameras, Laptops, Radios, Ferngläser oder Campingausrüstung fallen in diese Kategorie. Reisende dürfen außerdem gemäß den Einfuhrbestimmungen in Indien bis zu 200 Zigaretten, 50 Zigarren oder 250 g Tabak und sofern sie das 17. Lebensjahr überschritten haben, bis zu 0,95 Liter alkoholische Getränke einführen. Außerdem dürfen Sie Geschenke mit einem Gesamtwert von bis zu 750 indischen Rupien (circa 10 Euro) mit ins Land nehmen.

Für Pflanzen und Lebensmittel sehen die Einfuhrbestimmungen in Indien eine spezielle Importerlaubnis sowie ein Gesundheitszeugnis vor. Für Umzüge gelten besondere Bestimmungen. Wollen Sie Ihren Wohnsitz nach Indien verlegen, sollten Sie sich an das indische Konsulat wenden, um eine Zollbefreiung für verschiedene Güter zu erhalten.

Im Versandrechner von Packlink finden Sie die beste Option für Ihre Sendung. Im Buchungsprozess werden Ihnen die benötigten Dokumente für den Zoll nach Indien zur Verfügung gestellt.