Zoll Deutschland - das sollten Sie beachten

Verkaufen Sie auf Amazon oder eBay? Sparen Sie jetzt bei Ihrem Versand mit Packlink PRO!

Wenn Sie Pakete aus dem Ausland nach Deutschland versenden, dann gibt es einiges zu beachten, vor allem, wenn die Sendung aus einem Drittland außerhalb der EU kommt. Die Einfuhrbestimmungen in Deutschland sehen für viele Produkte Importbeschränkungen vor.

Für Paketsendungen innerhalb der Europäischen Union spielt der Zoll in Deutschland kaum noch eine Rolle. Der Warenverkehr innerhalb der EU ist grundsätzlich zollfrei. Kaffee, Tabakwaren, Alkohol und andere Produkte, die in Deutschland einer Verbrauchssteuer unterliegen, müssen beim Import nach Deutschland aber weiterhin versteuert werden.

Für kommerzielle Paketsendungen aus Drittländern gilt eine Freigrenze von 22 Euro für steuer- und zollfreie Einführung. Private Pakete sind bis zu einem Wert von 45 Euro zoll- und steuerfrei. In den Freigrenzen sind die Versandkosten enthalten. Auf alle anderen Paketsendungen fällt eine Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 % an. Ab einem Warenwert von 150 Euro werden zusätzlich Zollgebühren fällig. Neben den Steuern und Zöllen sollten Sie die Einfuhrbestimmungen für Deutschland beachten, die den Import bestimmter Waren beschränken oder ganz verbieten.