Einfuhrbestimmungen der USA

Verkaufen Sie auf Amazon oder eBay? Sparen Sie jetzt bei Ihrem Versand mit Packlink PRO!

Versand in die USA – Was muss ich beachten?

Da die USA nicht Mitglied der Europäischen Union sind, sind beim Post- und Paketversand die strengen Zollbestimmungen der USA zu beachten. Für viele Produkte existieren Importbeschränkungen, die Sie berücksichtigen müssen.

Zollbestimmungen USA

Private Post- und Paketsendungen können Sie bis zu einem Wert von 100 US-Dollar zollfrei in die Vereinigten Staaten versenden. Ausnahmen sehen die Einfuhrbestimmungen der USA für Parfums und Tabakwaren vor. Diese sind nur zollfrei, wenn der Wert der gesamten Paketsendung unter 5 US-Dollar liegt. Alkohol darf grundsätzlich nicht auf dem Postweg versendet werden. Auf Pakete, die die Freigrenze übersteigen, muss der Empfänger Zollgebühren entrichten. Achten Sie darauf eine Zollinhaltserklärung auszufüllen, da diese für alle Warensendungen in die USA notwendig ist.

Textilien mit einem Wert von über 250 US-Dollar sowie alle anderen Waren, deren Wert über 2.000 US-Dollar liegt, können nicht auf dem Postweg zugestellt werden. Die Einfuhr solcher Waren ist gemäß den Zollbestimmungen der USA nur über spezielle Zollspediteure gestattet. Die gewerbliche Einfuhr von Lebensmitteln ist nur mit schriftlicher Genehmigung der U.S. Food and Drug Administration möglich.

Fragen zu den Einfuhrbestimmungen der USA?

Wenn Sie Fragen zu den Einfuhr- und Zollbestimmungen der USA beim Versand von Paketen haben, kontaktieren Sie unser Team vom Kundenservice über das Hilfeportal. Wir versuchen alle Ihre Fragen zu beantworten, damit die Einfuhr in die USA reibungslos abläuft.

Geben Sie die Abmaße und das Gewicht Ihrer Sendung in den Versandrechner ein und wir zeigen Ihnen, mit welchem Versandpartner Sie Ihre Sendung am günstigsten versenden können.