Die beliebtesten Reiseziele für diesen Sommer

Porto / Portugal

Erst vor Kurzem hat Porto zum dritten Mal den Titel zum besten europäischen Reiseziel gewonnen. Porto hat so einiges mehr als nur Geschichte, Architektur, Gastronomie und Kultur zu bieten. Ob Sie den Tag bei einem Spaziergang am Fluss Douro genießen oder durch die Altstadt schlendern, es gibt für jeden etwas zu entdecken.

Von der Innenstadt Portos ist es nur ein kurzer Zugweg bis zum Strand. Porto befindet sich an der Atlantikküste, die man besonders gut in der Gegend ‚Foz do Douro‘ genießen kann.

San Sebastian / Spanien

San Sebastian hat so einiges zu bieten: Von bedeutender Geschichte bis hin zu atemberaubenden Landschaften, man kann so einige Zeit im Norden Spaniens verbringen.

Nicht nur für die wunderschöne Bucht von ‚La Concha‘ ist die Stadt ein Besuch wert, sondern auch für die renommierte Gastronomie ist San Sebastian bekannt. Mittlerweile ist San Sebastian so beliebt, dass dort auch viele internationale Festivals stattfinden.

Wild Taiga / Finnland

Wild Taiga ist besonders beliebt unter den asiatischen Reisenden. Dieser Ort befindet sich an der östlichen Grenze Finnlands und ist das beste Beispiel für großartige Tradition und Kultur.

Die finnische Epoche Kalevala wird Besuchern auf interessante Weise in Form von Events, Festivals und Ausstellungen näher gebracht. Zudem bietet Wild Taiga viele abwechslungsreiche Wanderwege, auf denen man oft auch auf Wildtiere treffen kann.

Wild Taiga / Finnland

Basel befindet sich im Herzen Europas grenzend an Deutschland und Frankreich. Multikulturelle Einwohner mit Schweizer Tradition machen diesen Ort besonders interessant. Aufgrund der vielen Museen ist Basel als Schweizer Kulturhauptstadt bekannt.

Für eine relativ kleine Stadt hat Basel über 40 Museen. Mit vielen interessanten und internationalen Ausstellungen zieht es Besucher aus der ganzen Welt an. Auch ist das sogenannte ‚Art Basel‘ ein wichtiger Teil der Stadt, denn es ist einer der wichtigsten Kunstausstellungen der Welt.

Porto / PortugalErst vor Kurzem hat Porto zum dritten Mal den Titel zum besten europäischen Reiseziel gewonnen. Porto hat so einiges mehr als nur Geschichte, Architektur, Gastronomie und Kultur zu bieMehr erfahren

Diesen Sommer reise ich ohne Koffer

Haben Sie nicht auch jedes Jahr das gleiche Problem, wenn Sie auf Reisen gehen? Welchen Koffer nehme ich mit? Wie viele Hosen und Hemden brauche ich wirklich? Warum versuchen Sie diesen Sommer denn nicht einfach mal, ohne Koffer zu reisen?

Sie könnten zum Beispiel mal ganz Minimal nur mit einem Rucksack verreisen. Eine Reise ohne Koffer ist natürlich nicht jedermanns Sache, aber für eine spannende Erfahrung ist es sehr empfehlenswert. Besonders heutzutage, wo es sehr günstige Flüge gibt, lohnt es sich besonders, am Gepäck zu sparen. Oftmals kostet Zusatzgepäck mehr als der Flug selbst. Das wichtigste ist natürlich erlaubt: Frische Kleidung, Zahnbürste und auch für das ein oder andere Extra kann noch Platz sein. Je mehr Platz man im Rucksack noch übrig hat, desto mehr Mitbringsel aus dem Urlaubsort kann man mit nach Hause nehmen.

Auch um Platz zu sparen gibt es Tipps und Tricks. Kaufen Sie Socken und Unterhosen, die man eng zusammenrollen kann. Das klingt vielleicht komisch, ist erfahrungsgemäß aber platzsparend. Viele Reisende kennen oder nutzen bereits diesen Tick: Vakuum-Taschen sind sehr hilfreich für eine Reise ohne Koffer. Kleidung nimmt natürlich den meisten Platz im Koffer weg und diese Taschen entziehen die Luft, sodass die Kleidung eng zusammengepresst werden kann.

Sollten Sie in ein Land reisen, in dem das Wetter wechselhaft ist, empfehlen wir beispielsweise keine dicken Pullis mitzunehmen. Packen Sie stattdessen viele leichte Jacken und Oberteile ein. So haben Sie für warmes und kaltes Wetter immer das passende Kleidungsstück parat. Ein warmer Pulli ist oft schwer und nimmt viel Platz weg. Eine Multi-Funktionsjacke kann hingegen Wunder wirken.

Machen Sie eine Check-Liste. Schreiben Sie sich genau auf, was Sie wirklich brauchen. Oftmals packen wir viel mehr Sachen ein, als wirklich notwendig. Mit einer Liste behalten Sie den Überblick und können darüber nachdenken, ob Sie das eine oder andere Kleidungsstück auch wirklich brauchen. Zudem ist eine Liste hilfreich, um nichts zu vergessen!

Oftmals nehmen wir viel zu viel Papierkram mit auf Reisen. Das kann zum Beispiel die Hotelbestätigung sein, das Flugticket oder Versicherungspapiere. Versuchen Sie diese Dokumente zu digitalisieren. Dieses kann in Form eines Fotos auf Ihrem Handy sein oder speichern Sie das Dokument in Ihrem Email-Account ab. So ist es auch jederzeit aufrufbar. Zudem wissen Sie immer ganz genau wo die Dokumente sich befinden, was auch Zeit beim Suchen spart.

Denken Sie auch drüber nach, was in Ihrem gebuchten Hotel schon zur Verfügung steht. Ist ein Handtuch vorhanden, spart das auch Platz im Handgepäck. Hotels stellen oft Shampoo, Hausschuhe und Bademäntel zur Verfügung. Erkundigen Sie sich genau, was Sie bereits in Ihrem Zimmer vorfinden könnten.

Sollten Sie doch mal etwas vergessen haben, können Ihre Freunde oder Familie das Vergessene in einem Paket nachschicken. Mit Packlink ist der Versand nicht nur einfach, sondern auch günstig. Informieren Sie sich über Services und Versandtarife auf unserer Webseite.

Haben Sie nicht auch jedes Jahr das gleiche Problem, wenn Sie auf Reisen gehen? Welchen Koffer nehme ich mit? Wie viele Hosen und Hemden brauche ich wirklich? Warum versuchen Sie diesen Sommer denn niMehr erfahren

Versand mit der Drohne ist schon möglich

Wir von Packlink sind ständig daran interessiert, unser System zu verbessern. Mit innovativen Angeboten ermöglichen wir schon heute unseren Kunden den klimaneutralen Versand. Auf unserer Internetpräsenz finden Sie Kurierdienstleister mit alternativen Kampagnen. Mit „Go Green“ oder „Hermes we go“ bieten DHL und Hermes durchdachte Ansätze für den Klimaschutz. Vielleicht heißt der Versand der Zukunft „Go Drohne“.

Schon heute erproben verschiedene Versandunternehmen die Technik. Ein ferngesteuerter Quadrocopter namens ar drone transportiert Ihre Sendungen über die Köpfe hinweg ans Ziel. Ohne Staus und termingetreu landen die Pakete vor Ihrer Haustür – im wahrsten Sinne des Wortes.

Vielversprechende Versuche mit Zukunftsvision gibt es bereits. Ein bekanntes Versandhaus überbrückte mit einer mit Sendungen bestückten Drohne eine Entfernung von 16 Kilometern. Unser Partner UPS kündigte an, ebenfalls Pakete mit der ar drone zu transportieren.

Natürlich gibt es auf dem Weg zum ferngesteuerten Versand noch viele ungeklärte Fragen. Wie gelangt die Sendung tatsächlich an Ihre Haustür? Ist der Transport sicher? Können Luftpiraten die Sendungen abfangen? Manche trauen der Technik nicht den erhofften Erfolg zu.

Wir von Packlink sind sicher, dass der Transport durch die Luft reelle Zukunft ist. Augenblicklich steckt die Technik noch in den Kinderschuhen, aber bereits morgen wird sie Realität sein.

Wir von Packlink sind ständig daran interessiert, unser System zu verbessern. Mit innovativen Angeboten ermöglichen wir schon heute unseren Kunden den klimaneutralen Versand. Auf unserer InternetpräseMehr erfahren

Das Erasmus ist vorbei: So transportieren Sie Ihre Sachen

Nachdem Sie ein paar Monate im Ausland studiert haben ist die Zeit der Rückkehr gekommen. Ihnen gehen tausend Dinge durch den Kopf, Sie freuen sich auf Ihre Lieben und denken gleichzeitig daran, wie sehr Sie diese Zeit im fremden Land und insbesondere die Menschen, die zu Freunden geworden sind, vermissen werden.

Wie so oft verstreicht die Zeit viel zu schnell und zwischen Abschlussprüfungen und Treffen mit Freunden, Abschiedspartys und sonstigem Papierkram müssen Sie sich auch noch darum kümmern, alle Ihr Hab und Gut, das über die letzten Monate auf unerklärliche Weise deutlich zugenommen hat, wieder mit nach Hause zu nehmen.

Wir geben Ihnen hier ein paar unfehlbare Tricks and die Hand, damit Sie sich um den Transport Ihrer Habseligkeiten keine Sorgen machen müssen.

Den ersten Rat, den wir Ihnen geben wollen, ist, nicht alles bis zum letzten Moment aufzuschieben. Wenn Sie Ihre persönlichen Sachen per Post verschicken wollen, buchen Sie die Abholung Ihres Pakets am besten nicht für den letzten Tag, den Sie in Ihrer Unterkunft im Ausland verbringen. Denken Sie daran, dass viele andere Studenten zum gleichen Zeitpunkt ebenfalls Paketdienste beauftragen und es daher unter Umständen zu Verzögerungen bei der Abholung kommen kann.

Sobald Sie all Ihre Sachen zusammengepackt haben, geht es darum, den passenden Paketdienst auszuwählen. Sicherlich haben Sie wie immer viel zu viel von allem auf die Reise mitgenommen, um für Sonne, Regen, Schnee und alle sonstigen Eventualitäten gerüstet zu sein. Das und all die Dinge, die über die letzten Monate hinzugekommen sind, im Flugzeug mitzunehmen, wird schwierig.

Wenn Sie einen Koffer per Paketdienst verschicken wollen, achten Sie darauf, dass viele Transportunternehmen verlangen, dass Sie den Koffer in einem Karton als Umverpackung verschicken. Der Vorteil der zusätzlichen Verpackung ist sicherlich, dass Ihr Koffer vor äußeren Schäden besser geschützt ist.

Einige Versandservices erlauben es aber auch, Ihren Koffer ohne Umverpackung zu versenden. Denken Sie dabei unbedingt daran, den Koffer ausreichend zu beschriften und zur Sicherheit Fotos vom Koffer selbst und dem Inhalt zu machen, um ihn im Falle einer Verwechslung oder des Verlusts des Versandetiketts identifizieren zu können. Außen am Koffer sollten Sie neben dem Versandetikett auch einen Zettel oder einen Anhänger mit Ihren Kontaktdaten anbringen.

Besondere Vorsicht ist beim Versand von Lebensmitteln geboten. Diese nehmen Sie am besten gar nicht mehr mit zurück nach Hause, sondern verschenken sie an Freunde. Denn die Gefahr ist groß, dass Lebensmittel im Koffer auslaufen und Ihre Kleidung verschmutzen. Wenn Sie Lebensmittel, zum Beispiel als Mitbringsel für Ihre Lieben, transportieren wollen, versenden Sie diese im Idealfall getrennt von Ihrer Kleidung und so gut verpackt wie möglich. Lebensmittel sind grundsätzlich nicht über die Transportversicherung abgedeckt.

Wir hoffen, dass diese Tipps Ihnen bei der Organisation Ihrer Rückkehr helfen und Sie den Rückweg stressfrei und mit Vorfreude antreten können!

Nachdem Sie ein paar Monate im Ausland studiert haben ist die Zeit der Rückkehr gekommen. Ihnen gehen tausend Dinge durch den Kopf, Sie freuen sich auf Ihre Lieben und denken gleichzeitig daran, wie sMehr erfahren

Reifen verschicken – einfach und bequem mit Packlink!

Packlink bietet Privatpersonen und Geschäftskunden zusammen mit seinen Kooperationspartnern einen bequemen Service für den Versand von Reifen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Reifen auf einer Felge vormontiert sind oder Sie lediglich die Reifen einzeln ohne Felge verschicken möchten. Wenn Sie Autoreifen versenden möchten, gehen Sie einfach auf unsere Webseite.

Tragen Sie dort die Maße und das Gewicht des verpackten Reifens sowie Herkunfts- und Zielort ein und erfahren Sie so, welchen Preis Sie dafür bei welchem Versandpartner zu zahlen haben: Die Suchmaschine errechnet nicht nur den Preis, sondern sie gibt Ihnen auch umgehend bekannt, wann Sie die Autoreifen versenden können und zu welchem Zeitpunkt Sie am Zielort ankommen würden.

Mit Hilfe der transparenten Sendungsverfolgung sind Sie nach der Auftragserteilung immer im Bilde, wo sich Ihr Versandgut gerade befindet. Diese Dienstleistung können Sie bequem und sicher per PayPal, Kreditkarte oder Bankeinzug bezahlen.

Bedenken Sie, Ihr Versandgut vor Transportschäden zu schützen und verpacken Sie es dementsprechend. Es stehen Ihnen dafür besondere Reifenkartons bzw. Folien für das Versenden von Autoreifen zur Verfügung. Beim Verschicken in Kartons ist darauf zu achten, dass die Reifen innerhalb der Verpackung nicht hin- und herrutschen und dadurch Schaden nehmen. Stahl- bzw. Alufelgen benötigen eine besondere Umverpackung aus Styropor oder Schaumstoff, um sie vor Kratzern bzw. Verformungen zu schützen.

Reifen verschicken leicht gemacht – günstig und bequem per Kurier!

Packlink bietet Privatpersonen und Geschäftskunden zusammen mit seinen Kooperationspartnern einen bequemen Service für den Versand von Reifen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Reifen auf einer FelgMehr erfahren

Überraschung! Was alles in ein Paket passt

Ein Paket bringt Freude. Vorfreude, wenn man weiß, dass es kommen wird. Große Freude, wenn man es dann öffnet und endlich in Händen hält, was schon so lange erwartet wurde. Oder überraschende Freude, wenn man gar nicht damit gerechnet hat.

Pakete, die für mehr Überraschung als Freude sorgen

Zum Beispiel kann man auf der Seite http://www.schenk******.eu ein Paket mit, der Name deutet es schon an, Kot verschicken. Echtem Elefantenkot. Aufgrund von Hygienevorschriften ist das nämlich der einzige Kot, der verschickt werden darf, weil er als Naturdünger gehandelt wird und keine hygienische oder gesundheitliche Gefahr darstellt. Ein Paket mit Sch*** zu erhalten, macht eventuell nur bedingt Freudes es sei denn man ist Rosenzüchter der schon lange darauf gewartet hat.

Ein ungewöhnliches Geburtstagspaket

In China hatte ein Mann die glorreiche Idee, sich selber zum Geburtstag an seine Freundin zu verschicken. Das Paket ging unterwegs verloren und der Verschickte bekam keine Luft. Als seine Freundin ihre Geburtstagsüberraschung dann öffnete, fand sie ihren bewusstlosen Freund vor. Ob diese Überraschung wohl Freude bereitet hat?

Tote Pakete

Äußerst bizarr muss es für Postbeamte in Brasilien gewesen sein, als die Scanner in einem Paket Menschenknochen fanden. Ein Mann hatte die sterblichen Überreste eines Kindes, das vor vier Jahren verstorben war, verschickt, damit dessen Verwandte es bestatten konnten. Juristische Folgen hatte das keine.

Auch in Japan wurde bereits eine Leiche per Paket verschickt. Das hatte allerdings juristische Folgen, die Frau war nämlich erst umgebracht und dann als Tonpuppe verschickt worden. Die Täterin stellte sich später in Shanghai.

Ein Haus im Paket

Im Jahre 1913 wurden circa 80.000 Ziegel in den USA per Post verschickt. Diese Ziegel dienten zum Aufbau eines Bankgebäudes und die Versandkosten mit der staatlichen Post waren damals so niedrig, dass es sich lohnte ein ganzes Bankgebäude zu verschicken. Alle Ziegel wurden in Pakete unter 50 Pfund verpackt und tatsächlich ausgeliefert. Allerdings änderte die Post danach Ihre Reglementarien zum Versenden von Gegenständen. Ein Sender und/oder Empfänger konnte von da an maximal 200 Pfund Güter an einem Tag erhalten oder abschicken.

Alles außer das Bestellte

Es gibt in Deutschland einen Fall, in dem ein Mann – statt bestellter I-Phones – alles Mögliche außer eben jene Telefone verschickt hat. Im Paket waren letztendlich Pausenbrotdosen, eine leere Bierflasche und sogar eine angebrochene Packung Margarine. Auch diese Pakete dürften wohl keine Freude ausgelöst haben.

Azit: Für Überraschungen sind Pakete eigentlich immer gut, mal positiv, mal negativ aber auf jeden Fall ein Erlebnis!

Ein Paket bringt Freude. Vorfreude, wenn man weiß, dass es kommen wird. Große Freude, wenn man es dann öffnet und endlich in Händen hält, was schon so lange erwartet wurde. Oder überraschende Freude,Mehr erfahren